Christlich Demokratische Union Deutschlands - Stadtverband Eppelheim
 


 

 

 

 

 

 

 



Home Aktuelles Termine Wir Links Archiv Kontakt Impressum
Aktuelles

 

Thomas Wieland beschert CDU überfülltes Haus
Stadtverband der CDU vom Ansturm völlig überrascht

Mit rund 30 Besuchern hatte der Vorsitzende Volker Wiegand bei der monatlichen Mitgliederversammlung im katholischen Gemeindehaus kalkuliert. Eingeladen hatte die CDU Eppelheim zur ersten öffentlichen Vorstellung des Bürgermeisterkandidaten Thomas Wieland. Doch das Interesse der Bürgerinnen und Bürger am unabhängigen Kandidaten war um ein Vielfaches höher als erwartet. Immer wieder mussten eilig neue Stühle herbeigeschafft und Zwischenwände geöffnet werden. Nur so konnte man dem Ansturm von über 100 interessierten Bürgerinnen und Bürgern gerecht werden.

In einer modernen und zugleich bodenständigen Vorstellung erzählte Wieland viel über seine Finanz- und Verwaltungserfahrung und gab den Zuhörern einen Einblick in sein bisheriges politisches und berufliches Wirken. Der 44-jährige hat nach dem Abitur in Viernheim die heutige Dualen Hochschule in Mannheim als Diplom-Betriebswirt (DH) verlassen. Danach war er rund 10 Jahre bei der Volksbank Weinheim eG im baden-württembergischen Weinheim tätig, zuletzt in verantwortlicher Position im Bereich „Unternehmenssteuerung, Kreditrisiko-Management und Controlling“, einer Stabsabteilung des Bankvorstandes. Von der Privatwirtschaft wechselte er dann in den öffentlichen Dienst zum Landratsamt des Kreises Bergstraße. Er verdeutlichte, dass ihm die Kommunalpolitik ein Herzensanliegen sei. Deshalb war er bereits 1993 erfolgreich bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung der 33.000 Einwohner zählenden Stadt Viernheim. In den Jahren 1997 und 2001 wurde er zwei weitere Male wiedergewählt. Es gäbe für ihn nichts Erstrebenswerteres als das Amt des Bürgermeisters, "weil man hier zum einen richtig anpacken kann und zum anderen unmittelbar die positiven Wirkungen sieht".

Der Kandidat betrachtete Eppelheim dabei auch im größeren Kontext der Metropolregion Rhein-Neckar, weshalb ihm die gute Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern der Nachbarstädte insbesondere Heidelberg besonders wichtig sei. Erstmals präsentierte Wieland Ergebnisse seiner „Zukunftsklausur“ und damit seine Wahlkampfthemen in der Öffentlichkeit. Die Umsetzung wolle er im Falle seiner Wahl zum Bürgermeister zusammen mit dem Gemeinderat und unter möglichst breiter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger angehen. Außergewöhnlich war dann die Anzahl der Fragen, die dem Kandidat gestellt wurden. Die Zuhörer konnte Wieland jedenfalls überzeugen – mehrfach gab es Zwischenapplaus zu seinen Statements.

Mit einem Verweis auf seine Homepage www.wieland-eppelheim.de danke Thomas Wieland allen Interessierten, die trotz hochsommerlicher Temperaturen den Weg in den Franziskushof gefunden hatten. „Ich war vom Besucherandrang und von der positiven Resonanz der Anwesenden völlig überrascht“ zeigte sich der Eppelheimer CDU-Vorsitzende Volker Wiegand am Ende der Veranstaltung überwältigt.


Bild: Volker Wiegand, Thomas Wieland (Foto Gisbert Kühner)

 

 

 

 
Kontakt Impressum