Christlich Demokratische Union Deutschlands - Stadtverband Eppelheim
 


 

 

 

 

 

 

 



Home Aktuelles Termine Wir Links Archiv Kontakt Impressum
Aktuelles

 

Politische Weihnachtsfeier der CDU Eppelheim

Aus aktuellem Anlass ging es bei der Weihnachtsfeier der CDU Eppelheim außergewöhnlich politisch zu. Dazu trugen nicht nur Bürgermeisterkandidat Thomas Wieland und Landtagskandidat Thomas Birkenmaier bei. Sie hatten es sich nicht nehmen lassen, die Freunde in Eppelheim zum Jahresabschluss zu besuchen und mit kurzen politischen Statements auf das Jahr 2016 zurückzublicken. Die Anfechtung der Bürgermeisterwahl und deren Folgen, die in Eppelheim hohe Wellen schlägt, stand im Mittelpunkt der Ausführungen des Vorsitzenden Volker Wiegand. Ein Eppelheimer Bürger hatte eine Wahlanfechtung beim Verwaltungsgericht Karlsruhe angezeigt, was nun dazu führt, dass die Wahlgewinnerin Patricia Popp ihr Amt zum 01.01.2017 nicht antreten kann. Grüne und SPD vermitteln der Öffentlichkeit den Eindruck, dass durch eine Unterschriftenaktion und einen Antrag im Gemeinderat Herr Mörlein „abgesetzt“ und Frau Popp als Amtsverweserin eingesetzt werden könnte. „Das ist falsch, auch nach Rücksprache mit dem Kommunalrechtsamt“, so Fraktionssprecher Trudbert Orth, der kurz seine Sicht der Dinge beitrug, „denn § 42 Gemeindeordnung regelt eindeutig: Der Bürgermeister führt nach Freiwerden seiner Stelle die Geschäfte bis zum Amtsantritt des neu gewählten Bürgermeisters weiter; sein Dienstverhältnis besteht solange weiter., wenn er dies will“. Ob man das gut findet oder nicht, dem Gemeinderat steht in dieser Sache kein Entscheidungsrecht zu. „Auch wenn wir in der Sache anderer Meinung sind, ist es das Recht eines jeden Bürgers, dieses vor Gericht klären zu lassen“, so Wiegand. Er verurteilte in seiner Rede Beleidigungen, denen sich der Bürger ausgesetzt sieht, der die Wahlanfechtung angestrengt hatte. Postkarten, auf denen der noch amtierende Bürgermeister verunglimpft wird, trügen auch nicht zur Versachlichung der Auseinandersetzung bei. Letztendlich müssen Kommunalrechtsamt und das Verwaltungsgericht entscheiden, wann und wie es weitergeht. „Recht und Gesetz sollten nicht von postfaktischen Behauptungen, Verdächtigungen, Polemik und Beleidigungen verdrängt werden“ so Wiegand abschließend.

Zu einem festen Bestandteil der Weihnachtsfeier gehören die Ehrungen der Mitglieder für langjährige Treue und Engagement für die CDU. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde der frühere stellvertretende Vorsitzende Tobias Reiß geehrt. Des Weiteren wurden geehrt:

Dieter Gabler, Matthias Gerlach und Werner Schäfer für 15 Jahre. Stadträtin Martina Rubik-Kreutzfeldt, Alexander Fanous und Monika Sammet erhielten für 25 Jahre die Ehrennadel der CDU in Bronze. Edith Barth und Thomas Hübler sind 30 Jahre Mitglied der CDU und Christa Junginger und Lucia Müller blicken auf 35 Jahre Mitgliedschaft zurück.

Für 40 Jahre erhielten Werner Boll, Jürgen Hube und Hans Treiber die Ehrennadel in Silber.
Mit Christa Kobel und Franz-Anton Pitronik waren auch die beiden Jubilare anwesend, die für 45 Jahre Engagement geehrt wurden.

Traditionell gestaltet Ehrenbürgerin Inge Burck den besinnlichen Teil des Abends. In diesem Jahr erzählte sie von Kindheitserinnerungen an Weihnachten. Glühwein, Gebäck und weihnachtliche Lieder rundeten eine wunderschöne Feier ab. Volker Wiegand bedankte sich bei Thomas Wieland, Thomas Birkenmaier und allen Mitgliedern, dem Vorstand und der Fraktion für die gute Zusammenarbeit und das große Engagement im zu Ende gehenden Jahr.


Bild v.l.n.r.: Trudbert Orth, Thomas Wieland, Martina Rubik-Kreutzfeldt, Franz-Anton Pitronik, Alexander Fanous, Tobias Reiß, Inge Burck, Volker Wiegand, Christa Junginger, Christa Kobel
Foto: CDU Eppelheim

 

 

 

 
Kontakt Impressum