Christlich Demokratische Union Deutschlands - Stadtverband Eppelheim
 


 

 

 

 

 

 

 



Home Aktuelles Termine Wir Links Archiv Kontakt Impressum
Aktuelles

 

Den Teamgeist des Stadtverbandes gelobt
Beim "Musikalischen Frühschoppen" der CDU gab es Musik, Weißwurst und Politik

Auf dem zentral gelegenen Wasserturmplatz lässt es sich prima feiern. Das wusste der CDU Stadtverband zu nutzen. Vorsitzender Volker Wiegand freute sich beim "19. Musikalischen Frühschoppen am Wasserturm" neben dem Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers, Ehrenbürgerin Inge A. Burck und Bürgermeister Dieter Mörlein zahlreiche Gäste, Stadträte und Vereinsvertreter begrüßen zu können. Wenngleich auch eine Partei einlud, so stand nicht die Politik, sondern die Musik bei diesem Fest im Mittelpunkt. Die Stadtkapelle Philippsburg unter der Leitung von Peter Epple hatte genügend Blasmusikhits mitgebracht, um für einige Stunden die Gäste zu unterhalten. Die Stadtverbandsmitglieder agierten als eingespieltes Team und versorgten die Festbesucher mit Speis und Trank. Beim "Musikalischen Frühschoppen" konnte man sich traditionell Weißwurst mit Brezeln oder Fleischkäse mit Beilagen schmecken lassen. An den Tischen wurde man auch bedient. Wie wichtig Teamarbeit ist und wie toll die CDU Mannschaft in Eppelheim aufgestellt ist, machte Bundestagsabgeordneter Dr. Karl A. Lamers in seiner Ansprache deutlich. Er verglich die Politik mit dem Sport. Die Fußball-Europameisterschaft zeige gerade, wie wichtig es sei, im Team zu agieren und bis zur letzten Minute zu kämpfen. Wenn im nächsten Jahr die Bundestagswahl anstehe sei vorbildliche Teamarbeit gefragt. Zwei wichtige Ziele gelte es zu erreichen. Zum einen müsse es wieder gelingen, dass Angela Merkel als Kanzlerin an vorderster Stelle ihre gute Politik weiterführen könne. Zum anderen wollte der Abgeordnete wieder das Direktmandat im Wahlkreis holen, um sich mit seinem Fachwissen besonders in der Europa- und Sicherheitspolitik einbringen zu können. "Wir leben gerade in aufgeregten Zeiten", betonte er. "Die Menschen machen sich Sorgen um ihre Rente und ihr Erspartes, aber auch um Europa und die Sicherheit." Es stelle sich die Frage, wie man den Menschen diese Sorgen nehmen und die Welt sicherer machen könne. Hier sei die Politik gefragt, meinte der CDU-Abgeordnete. "Als Politiker dürfen wir nicht wehklagen und alles schlecht reden, sondern müssen Lösungen aufzeigen und deutlich machen, wie viele Chancen und Perspektiven alle haben, die hier in diesem wunderbaren Land leben." (sg)


v.l.n.r.: Inge Burck, Dr. Karl A. Lamers, Sentiana Schwerin, Dieter Mörlein, Volker Wiegand

 

 

 

 
Kontakt Impressum